Archiv des Diözesanverbandes Fulda der DPSG

Bestandsgeschichte

Grundlage für das Diözesanarchiv war im Wesentlichen die vor 2009 in Röderhaid unerfasst und unsortiert gelagerte Sammlung von Büchern, Heften, Kalendern usw. Darin enthalten waren vor allem Akten aus dem Diözesanbüro der DPSG-Fulda, größerer Bestände an Büchern und Heften aus dem Besitz von Wolfgang Wiegand und einige Bücher aus der Auflösung des Stammes St. Jakobus, Hünfeld, in den 60er Jahren.
Zu der ursprünglichen Sammlung aus Röderhaid kamen 2009 und 2010 noch Bestände aus dem Archiv des Stammes St. Michael, Marburg, und der Sammlung von Richard Brohl, die zur Gründung des Diözesanarchivs (zT. als Dauerleihgabe) abgegeben wurden.
Weitere Bücher, Hefte und Broschüren konnten durch durch Ankauf oder Tausch von Doubletten mit Archiven oder Sammlern erworben werden. Vereinzelt gab es auch Spenden von aktiven und ehemaligen Mitgliedern aus verschiedenen Stämmen und von Sammlern.

Bei der Aufnahme des Bestandes aus Röderhaid gab es ursprünglich fast nichts an pfadfinderischen Gegenständen: 2 verschiedene DPSG-Buttons, Gradköpfe und 3 verschiedene Pins der PSG. Diese gab es dafür aber alle mehrfach. Aufnäher, Fahnen und Kluften gab es gar keine.
Der Gründungs-Bestand an Gegenständen kam im Wesentlichen durch Spenden und Dauerleihgaben aus dem Stamm St. Michael, Marburg zustande. Nach 2009 konnte weiteres Material angekauft werden oder es wurde aus anderen Stämmen oder von Sammlern gespendet.

Die Erfassung des ursprünglichen Bestandes ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Allerdings gibt es ständig Neuzugänge, die nur nach und nach erfasst werden können. Vor allem warten 2 Kisten mit Plakaten, Flyern und kleineren Schriften auf die Archivierung.

Neuzugänge im Archivbestand:
2010:
Zeitschriftenspenden aus den Diözesanarchiv in München/Martin Zwecker und vom Bundesarchiv des VCP in Kassel/Annelie Rau. Außerdem ein paar private Spenden -vor allem von aktiven und ehemaligen Mitgliedern des Stammes St. Michael, Marburg.
2011:
Norbert Schmitt (Sammlergemeinschaft ...) spendet mehrere Koppel und Koppelschlösser aus seiner Sammlung als erste Stücke des Archivs aus diesem Bereich. Die Diözesanverbände Paderborn, Speyer und Würzburg geben mehrere Jahrgänge ihrer Diözesanzeitschriften an unser Archiv ab. Martin Meyer (Stamm St. Ansgar, München-Solln) spendet 12 Spurbücher aus seiner Sammlung und legt damit die Basis für einen neuen Zweig unserer Sammlung. Der Stamm St. Jakobus Hünfeld gibt aus seinem Stammesarchiv einen kompletten Jahrgang der "Großen Fahrt" und zwei Jahrgänge der Wölflingszeitschrift "Das große Spiel" sowie weitere Zeitschriften an das Diözesanarchiv ab, um damit Lücken im Bestand zu schließen. Außerdem erhält das Archiv Zeitschriften als Doubletten. Devo (Rainer Nickel) vom BdP Bayern Archiv, München schickt zwei großen Kartons voller Doubletten aus dem Archiv. Damit ist ein solider Grundstock für die Sammlung von Schriften (insbesondere Zeitschriften) des BdP gegeben. Auch ein paar Exemplare von Zeitschriften des BDP sind jetzt im Archiv vorhanden.
2012:
Stefan Kutschker (Stamm Witta, Witzenhausen) spendet einen Karton mit Zeitschriften und weiteren Unterlagen. Außerdem enthält er einen Gürtel und Aufnäher aus Honkong sowie weiteres Material.



Alle Rechte: R. Brohl, 2010-2014
(Die Seiten werden weiter aktualisiert.)
Letzte Änderung: 2015/05/02 22:40:21.842891 GMT+2